Priorisierung der anstehenden Veränderungen

Praxisbeispiel BMS/gibb:

Gewählte Priorisierung:

[1] Infrastruktur bereitstellen: Ausbau der Vernetzung

[2] Prozessabläufe der Schulorganisation optimieren und Nutzen der Digitalisierung aufzeigen : Automatisation / Datenmanagement

[3] Transfer des digitalen Handelns und Denken von der Schullleitungsebene auf die Unterrichtsebene: Lehrpersonen befähigen / e-Learning Konzepte im Unterricht flächendeckend einführen und umsetzen

Begründung der Priorisierung:
Die Aufbereitung von e-Learning basierten Lern- und Prüfungsarrangements ist zeitintensiv und setzt bei den Lehrpersonen neben den digitalen operationellen Kompetenzen auch Kompetenzen im Erstellen von neuen Lehrmitteln und Prüfungsszenarien voraus. Um der Befähigung der Lehrpersonen genügend Zeit zu geben, wurde das Handlungsfeld ‚e-Learning‘ zeitlich nach hinten terminiert. Mit den im Jahr 2015 abgeschlossenen Projekten Identitätsmanagement, Intra- und Extranet, sind die Voraussetzungen für ein Single-Sign-On zum lokalen Netzwerk und den Cloud-Komponenten bereit gestellt worden. Aktuell läuft ein Projekt zur Automatisierung der Prozesse auf der administrativ-organisatorischen Ebene, welches auch als vorbildliche Signalwirkung für die danach folgende e-Learning-Umsetzung auf der Unterrichtsebene gedacht ist.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.